2. Bundesligaaufsteiger “Blue Volleys Gotha” im Test

Ein Testspiel gegen den 2.Bundesligisten CV Mitteldeutschland (2.BL Nord) endete 2:2 (-20; 22; -22; 17).

Der Name klingt noch etwas ungewohnt, doch hinter dem Namen Blue Volleys verbirgt sich niemand anderes als der 2. Bundesliga-Aufsteiger Volleyball Club Gotha. Angelehnt  an die langjährigen Trikotfarben der Gothaer will man mit diesem Namen die 1. Mannschaft des Vereins als Marke besser positionieren. 

Die in der 14. Saison von Jörg Schulz trainierte Mannschaft startet mit einigen interessanten Neuverpflichtungen und einem Stamm von  sieben verbliebenen Spielern aus der Aufstiegssaison in die neue Spielzeit. Bis auf den wegen einer Ausbildungsveranstaltung fehlenden Robert Werner, kamen alle Spieler am Dienstagabend zum Einsatz. Und wenn man ein sehr frühes Resümee ziehen will, der Aufsteiger deutete an, dass das Ziel Klassenerhalt nicht unrealistisch ist.

Von Beginn an entwickelte sich gegen den vorjährigen Meister der 2.Bundesliga Nord eine muntere Partie. Beiden Teams merkte man an, dass sie sich noch mitten in der Saisonvorbereitung befinden, dennoch kam es zu vielen tollen Spielzügen und beide Teams beeindruckten mit großem kämpferischen Einsatz.

Die Gothaer begannen zunächst mit Spielern aus der Vorsaison, Außenangreifer Elias Landsmann war der einzige Neuzugang auf dem Feld. Er war es auch, der mit einigen erfolgreichen Blockaktionen gleich erste Achtungszeichen setzte. Lange war der Satz völlig offen, ehe zum Satzende hin die Blue Volleys etwas nachließen.

Im 2. Abschnitt kamen Christoph Aßmann und die beiden Neuzugänge Felix Lesche und Robert Poole zum Einsatz. Die Gothaer agierten jetzt zunehmend sicherer und deuteten, nicht zuletzt wegen des 2,13 m – Mannes Lesche in der Mitte, ihre mögliche Blockstärke in der Zukunft an. Zu Schluss kam auch der jüngste Neuzugang, Zuspieltalent Anselm Rein (16 Jahre) zu seinem Debüt im Gothaer Trikot. Er soll an der Seite von Stammzuspieler Christian David in dieser Saison Erfahrung sammeln und kann in der Zukunft eine echte Verstärkung auf dieser wichtigen Spielmacherposition werden.

Im 3. Satz drehte dann der britische Nationalspieler Robert Poole auf. Er, der sowohl diagonal als auch auf Außen/Annahme eingesetzt werden kann, bringt als Linkshänder einen neuen Akzent in das Spiel der Blue Volleys. 

Nachdem der 3. Satz wieder an die Gäste aus Spergau gegangen war, stand der letzte Abschnitt klar im Zeichen der Gastgeber. Mit viel Kampfgeist, für den es von den für ein Testspiel recht zahlreichen Zuschauern oft Beifall gab, beherrschte man jetzt das Spiel und so gab es am Ende der zuvor auf vier Sätze angesetzten Begegnung ein gerechtes Unentschieden.  

Für das Team um Kapitän Marcel Herrmann gilt es in den verbleibenden zwei Wochen bis zum Saisonbeginn am 15.09.2018 am Feinschliff zu arbeiten. Die Automatismen in allen Spielhandlungen müssen verfestigt werden. Verständlicherweise noch vorhandene Abstimmungsprobleme zwischen Zuspielern und Angreifern, die sich erst auf die Eigenheiten ihrer neuen Kollegen einstellen müssen,  beseitigt werden. Weitere Gelegenheit dazu bietet der kommende Freitag, an dem in Gera in einem Einladungsspiel gegen die L.E. Volleys aus Leipzig getestet wird. 

Wolfgang Mengs  

VC Gotha - Suche

VC Gotha e.V.

Dittesstraße 16
D-99867 Gotha

Telefon: 0151 / 645 11 555
Fax: 03621 / 36 84 19
E-Mail: info@vc-gotha.de